You are here: Auerochsenherde

Auerochsenherde

Auerochsenherde ist "urig"

Der Landkreis Deggendorf hat im Rahmen des Bundesprojektes 'Mündungsgebiet der Isar' etwa 352 ha Grund erworben, die nach einem Pflegeplan entwickelt werden.

Im Projektgebiet sind in den letzten zehn Jahren viehhaltende landwirtschaftliche Betriebe fast gänzlich verschwunden, so dass durch die Pflege anfallendes Mähgut langfristig schwierig sinnvoll verwertet werden kann.

Daher entschied sich der Landkreis Deggendorf im Jahr 2004, einen Teil der Fläche (ca. 15 ha) einzuzäunen und mit einer Rückzüchtung von Auerochsen, sogenannten Heckrindern zu beweiden.

Das Beweidungsprojekt verläuft bisher sehr erfolgreich. Das Projekt wurde unterstützt von der Horst-Minihold-Stiftung und gefördert mit Mitteln des Bayerischen Naturschutzfonds.


Startet das Herunterladen der DateiFaltblatt Auerochsen im Isarmündungsgebiet