Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Do. 21. Februar

ab 19:00 Uhr

 

Was tun für Brachvögel & Co.?

Landesbund für Vogelschutz
Referentin: Verena Rupprecht

Die neue Gebietsbetreuerin für Wiesenbrüter im Donautal stellt in einem praxisnahen Vortrag verschiedene Maßnahmen und mögliche Projekte zum Wiesenbrüterschutz vor. Die Veranstaltung richtet sich an alle Vogelschützer, Landwirte, Jäger und andere Interessierte, die sich für den Schutz von Großem Brachvogel, Kiebitz und Co. engagieren.



- Treffpunkt: Vortragsraum Infozentrum Isarmündung

- Dauer ca. 1 Stunden

- Für Landwirte, Naturbegeisterte, Vogelschützer, Jäger und andere Interessierte

 

 

 

Di. 12. März

18:00 - 21:00 Uhr

 

Bienenwachs - vielfältige Verwendung

Bienenzuchtverein Plattling
Referent: Josef Röckl, Imkerei und Wachsverarbeitung

Bienenwachs: Gewinnung, Verwendung, Bau von Mittelwänden mit Zellengröße 4.9 und 5.1 - was steckt dahinter und vieles mehr.


- Treffpunkt: Vortragsraum Infozentrum Isarmündung
- Dauer ca. 3 Stunden
- Für alle interessierten, insbesondere Imker

Do. 14. März

ab 19.00 Uhr

Erstpräsentation des 3D-Filmes "Das Leben ist (k)ein Honigschlecken"

Landkreis Deggendorf, Bienenzuchtverein Plattling
Eröffnungsrede: Herr Landrat Christian Bernreiter
Präsentation: Theo Günthner, Franz Miller und Günter Peschke

Ein faszinierender und fesselnder 3D-Film über das Leben der Honigbiene wird zum ersten Mal im Infozentrum gezeigt. Zu sehen werden fantastische Aufnahmen vom Leben der Honigbienen sein, die durch den 3D-Effekt zum Greifen nah erscheinen. Der Film kann in Zukunft auf Anfrage beim Infozentrum auch größeren Gruppen (bis 60 Personen) gezeigt werden. Er soll das pädagogische Angebot für naturkundliche Führungen mit Schulklassen oder für größere Gruppern ergänzen.

 

- Treffpunkt: Vortragsraum Infozentrum Isarmündung
- Dauer: Film ca. 15 Minuten und Diskussion
- Für alle Interessierten, insbesondere auch Imker

Sa. 23. März

14:00 - ca. 17:00 Uhr

Neue Lebensräume für donautypische Fischarten dank Renaturierungsmaßnahmen - Kurzvortrag mit anschließender Exkursion zur Isar

Landkreis Deggendorf
Referent: DI Dr. Gerald Zauner


Beginnend mit einem Kurzvortrag wird der Referent darauf eingehen, dass viele der einheimischen Fischarten sehr verschiedene Lebensräume im Laufe ihres Lebenszyklus benötigen. Insbesondere soll die Bedeutung von Totholzstrukturen in der Isar erläutert werden. Des Weiteren wird auch auf den Zustand der Kiesbänke hier im Isarmündungsgebiet eingegangen. Insgesamt kommt der Reproduktionsphase der Fische eine besondere Bedeutung zu. Entsprechend werden die an der Isarmündung bereits erfolgten Renaturierungsmaßnahmen speziell aus diesem Blickwinkel beleuchtet.


- Treffpunkt: Vortragsraum Infozentrum Isarmündung
- Dauer: ca. 3 Stunden
- Für Fischer und Naturinteressierte
- Für die anschließende Exkursion sind je nach Witterung Gummistiefel und angepasste
  Kleidung erforderlich.

Fr. 29. März

ab 1:00 Uhr

Eröffnung Wechselausstellung "Lebendiges Totholz" - "Mittelsprecht - der Eichentrommler"

Landkreis Deggendorf, 40 Jahre Vogelschutzrichtlinie Natura 2000
Ausstellungseröffnung: Landrat Christian Bernreiter
Fachvortrag: Prof. Dr. Volker Zahner
Grußwort zu 40 Jahre Vogelschutzrichtlinie: Höhere Naturschutbehörde, Regierung von Niederbayern


Nichts ist lebendiger als "Totholz". Von 13.000 im Wald lebenden Pflanzen-, Pilz-, und Tierarten sind rund 4.500 Arten an Totholz gebunden. Vom Rotrandigen Baumschwamm bis hin zu totholzbewohnenden Käferarten, wie dem Alpenbock oder Vogelarten wie Bunt- und Schwarzspecht reichen die Nutznießer totholzreicher Wälder, Streuobstwiesen und auch Gärten. Einen kleinen Einblick in das "Universum Totholz" bietet die Wanderausstellung des Naturschutzbundes Oberösterreich auf 13 Rollups. Im Fachreferat wird u. a. auch eingegangen auf die sieben im Isarmündugnsgebiet vorkommenden Spechtarten. Als Charakterart für die Hartholzauwälder ist insbesondere der Mittelspecht zu erwähnen.


- Treffpunkt: Vortragsraum Infozentrum Isarmündung
- Dauer der Ausstellung vom 29.03. bis 22.04.2019
- Die Ausstellung richtet sich an alle Interessierten, insbesondere aber auch an
  Schulklassen. Sie gibt Anregungen über den Wert von "Totholz". Entsprechendes
  Schulmaterial kann hierzu parallel zur Ausstellung auf Anfrage angeboten werden -
  kostenlos

Sa. 6. April

09:00 - 12:00 Uhr

Strukturverbesserungen und Renaturierungen im Isarmündungsgebiet

Wasserwirtschaftsamt Deggendorf
Referenten: Herman Waas und Clemens Berger


Die Isar soll in den nächsten Jahren schrittweise renaturiert und das Isarmündungsgebiet aufgewertet werden. Viele Elemente der ehemaligen Wildflusslandschaft sind noch vorhanden und können reaktiviert werden. Nach einem kurzen Einführungsvortrag in das Thema wird eine Exkursion zu ausgewählten Stellen an der Isar angeboten. Es werden dabei Möglichkeiten, Chancen, Zwangspunkte und Grenzen von Maßnahmen zur Renaturierung erläutert. Dazu können viele Details des Wasserbaus und der Landschaftspflege erläutert werden, die zu einer naturnahen Entwicklung der Fluss- und Auenlandschaft beitragen.


- Treffpunkt: Parkplatz Infozentrum Isarmündung
- Dauer: ca. 3 Stunden
- Für alle Interessierten
- Witterungsangepasste Kleidung und Schuhwerk (evtl. Gummistiefel) erforderlich!

 

 

So. 07. April

15:00 - 17:00 Uhr

Spechte - Schlüsselarten des Naturschutzes "Wir lernen die sieben verschieden Spechtarten des Isarmündungsgebietes kennen"

Landkreis Deggendorf, 40 Jahre Vogelschutzrichtlinie Natura 2000, BayernTourNatur
Leitung: Thomas Schoger-Ohnweiler


Spechte kommen dann vor, wenn die von ihnen besiedelten Wälder einen hohen Natürlichkeitsgrad aufweisen. Dann nehmen sie durch ihre Bautätigkeit eine Schlüsselrolle in der Ökologie ein - werden doch ihre Höhlen von vielen anderen Tierarten weiter besiedelt und bewohnt. Im Isarmündungsgebiet gibt es sieben verschiedene Spechtarten, die alle unterschiedliche ökologische Nischen besetzen. So ist der sehr seltene Mittelspecht in der Hautpsache auf alte Eichen mit hohem Totholzanteil spezialisiert, da ihm der kräftige Schnabel des sehr viel häufigeren Buntspechtes fehlt. Bei dieser Exkursion in den Frühlingsauwald begeben wir uns mit Ferngläsern auf Spechtsuche und können auch an einer Vogelstimmenstation deas Trommeln der einzelnen Spechte kennenlernen.


- Treffpunkt: Parkplatz Infozentrum Isarmündung
- Dauer: ca. 2 Stunden
- Für naturinteressierte Familien mit Kinder jeden Alters - kostenlos
- Bitte witterungsangepasste Kleidung und festes Schuhwerk mitbringen. Für die Dauer
  der Exkursion werden Ihnen kostenlos hochwertige Ferngläser zur Verfügung gestellt.
  Herzlich willkommen!

Di. 9. April

18:00 - 21:00 Uhr

Spurensuche im Bienenvolk

Bienenzuchtverein Plattling
Referent: Erhard Härtl, staatlicher Fachberater für Bienenzucht in Niederbayern

Bienenvölker besser verstehen lernen durch gute Beobachtung am Bienenvolk. Am Infozentrum ist ein Lehrbienenstand, daher können die Bienen vor Ort beobachtet werden.


- Treffpunkt: Lehrbienenstand/Vortragsraum Infozentrum Isarmündung
- Dauer: ca. 3 Stunden
- Für alle Interessierten, insbesondere auch Imker

Sa. 13. April

08:00 - 11:00 Uhr

Vogelwelt der Isarauen

Landesbund für Vogelschutz, Natura 2000 und BayernTourNatur 
Referent: Dekan Heinrich Blömecke


Eine geführte Vogelstimmen-Wanderung im Isarmündungsgebiet mit Herrn Blömecke. Sie bekommen Gelegenheit, häufige und seltene Vogelarten am Rande des Naturschutzgebiete zu beobachten und deren vielfältige Stimmen und Gesänge kennenzulernen.


- Treffpunkt: Parkplatz Infozentrum Isarmündung
- Dauer: 3 Stunden
- Für alle Interessierten

 

 

Ostermontag, 22. April

14:00 - 16:00 Uhr

Gemeinsam auf Ostereierjagd

Landkreis Deggendorf, FÖJ
Leitung: Johanna Gommel und Jonas Vogl


Upps, was ist denn hier passiert? Überall auf dem Gelände liegen Ostereier versteckt. Wollt ihr sie suchen? Dann kommt zu uns ins Infozentrum Isarmündung und helft uns, alle Eier zu finden, die der Osterhase hier verloren hat. Julia Rühle und Julien Bachstein bieten eine spannende Ostereierjagd an. Davor und danach steht das Gelände mit Spielplatz natürlich noch zur Verfügung. Auch der rote Rundweg lädt zu einem österlichen Spaziergang ein.


- Treffpunkt: Foyer Infozentrums Isarmündung
- Dauer: ca. 2 Stunden
- Anmeldung erforderlich unter: gommel.johanna(at)infozentrum-isarmuendung.de oder
  oder Telefon:09938/9599215
- Beschränkt auf 20  Kinder bis 12 Jahre (Kinder unter 4 Jahren nur in Begleitung
  Erwachsener)
- Kosten: 3 Euro pro Teilnehmer
- Wer möchte, kann einen kleinen Korb oder eine Tasche mitbringen!

Fr. 26. April


14:00 - 16:00 Uhr

Tag des Baumes - Die Flatter-Ulme


Landkreis Deggendorf, FÖJ
Leitung: Johanna Gommel und Jonas Vogl


Jedes Jahr gibt es einen Baum des Jahres. In diesem Jahr ist es die Flatter-Ulme, die in unserem Hartholzauwald an der Isarmündung vorkommt. Wir wollen diesen besonderen Baum kennenlernen und unser und euer Wissen über den Auwald erweitern. Danach besteht die Möglichkeit, am Gelände des Infozentrums einen Rundgang oder einen Besuch auf dem Spielplatz zu machen.

- Treffpunkt: Foyer Infozentrum Isarmündung
- Dauer ca. 2 Stunden
- Für Kinder von 6 bis 14 Jahren
- Bitte witterungsangepasste Kleidung und festes Schuhwerk mitbringen. Für die Dauer
  der Exkursion werden Ihnen kostenlos hochwertige Ferngläser zu Verfügung gestellt.
  Herzlich willkommen!

So. 28. April


09:00 - 11:00 Uhr

Zu Besuch bei den Brachvögeln

Landesbund für Vogelschutz
Leitung: Verena Rupprecht


Die neue Gebietsbereuerin für Wiesenbrüter im Donautal nimmt Sie mit zu unseren Wiesenbrütern im Naturschutzgebiet Runstwiesen und Totenmoos. Dabei erfahren Sie alles Mögliche über die Lebensweise, das Zugverhalten und die Probleme einer unserer gefährdetsten Tiergruppen in Bayern. Und mit etwas Glück können wir sie auch mit Ferglas und Spektiv entdecken.


- Treffpunkt: Parkplatz bei Betriebsstr. 11, 94560 Offenberg (tecta holding gmbh & co.kg)
- Dauer ca. 2 Stunden
- Für Landwirte und alle ornithologisch Interessierten
- Angespasste Kleidung und Fernglas mitbringen